Es geht endlich weiter!!!

Die Entwicklungstage sind das ganz besondere Training unseres Instituts. Wer einmal dort war, behält die drei Tage auf Rügen ein Unternehmerleben lang in Erinnerung. Oft waren sie Auslöser für die nächsten Entwicklungsschritte. Nun gehts endlich weiter. Für alle, die bereits bei uns dabei waren, und auch für alle, denen die Insel Rügen schon immer viel zu weit weg war, gibts die weiterentwickelten Entwicklungstage nun an und auf der Zugspitze. Nach A wie (Kap) Arkona folgt Z wie Zugspitze.

Am 14. Februar abends gehts mit einem Welcome-Abendessen los. Das eigentliche Seminar startet im Eibsee-Hotel in Grainau dann am 15. Februar um 9 Uhr und endet am 17. Februar um 14 Uhr. Am mittleren Tag, also am 16. Februar, planen alle Teilnehmer oben auf der Zugspitze in 3.000 Metern Höhe Ihre nächsten unternehmerischen Schritte. Professionell begleitet von Uwe Schwesig und mir, mit einer Vielzahl an Impulsen, versteht sich. Bei unseren Entwicklungstagen profitieren Sie in ganz besonderer Form von unseren Beratungen, von vielen Award-Analysen, von den Besten Deutschlands. Die inhaltlichen Schwerpunkte finden Sie in diesem Beitrag übrigens unter dem wunderbaren Blick auf die Zugspitze.

Machen Sie mit Ihrem Unternehmen den nächsten großen Schritt! Sind Sie noch dabei? Rufen Sie einfach an, wir freuen uns auf Sie unter 03464-573980!

 

Viele Grüße
Ihr/Euer Steffen Ritter

 

PS. Einfach klicken, hier ist der Bogen für Ihre Anmeldung:
Entwicklungstage 2017, Anmeldung

Bitte ausgefüllt faxen an 03464-573982 oder mailen an saskia.jauch@institutritter.de. In der Seminargebühr sind bei unseren Entwicklungstagen Vollverpflegung und Hotelkosten für die drei Übernachtungen vom 14. – 17. Februar 2017 inklusive.

 

 

Und hier noch ein Blick auf die Themen

Teil 1
Erarbeitung des Status quo

  1. Analyse der derzeitigen Situation aus unternehmensberatender Sicht
  2. Möglichkeit eines individuellen Benchmark-Vergleichs zur eigenen Bewertung
  3. Unternehmerische Sicherheit in der Führung des eigenen Vermittlerbetriebs

Teil 2
Koordination von Aufgaben

  1. Weiterentwicklung der Aufgabenzuordnung, Kompetenzverteilung
  2. Kernaufgaben und Kompetenzen Ihrer Mitarbeiter
  3. Wege eines betriebswirtschaftlich bewussten Kunden-Betreuungskonzeptes

Teil 3
Zielplanung auf dem Fundament von heute

  1. Unternehmerisch sinnvolle Zielplanung
  2. Individuelle Erarbeitung des Gesamtziels der persönlichen und Betriebsentwicklung
  3. Ableitung eines Jahres-Plans zur Unternehmensentwicklung

Teil 4
Methoden der planvollen Umsetzung

  1. Nutzung der Kernaufgaben und Kompetenzprofile für die weitere Entwicklung
  2. Chancen zur Bindung und 100%-Identifikation der Mitarbeiter mit dem Unternehmen
  3. Persönliche Arbeitszeit des Inhabers

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Security Code: