1. Unternehmerisch klar positionieren

Die Welt rund um Unternehmen im Versicherungsvertrieb verändert sich. Das galt in den letzten Jahren. Das gilt in den nächsten Jahren. Vermittler sind gut beraten, an den Entwicklungen gesetzlich, technisch sowie im Kundenverhalten dran zu bleiben und dennoch ihren eigenen Weg zu gehen.

So beginnt die 40-teilige Agenda 2020 auch mit einem sehr strategischen Thema. Bereits in den letzten Jahren zeigten unsere Beratungen und Awards zunehmend, dass Vermittler immer fokussierter in den Markt gehen. Dieser Trend wird in den nächsten Jahren weiter zunehmen. Produkte und Dienstleistungen, auch die eines Vermittlerunternehmens, werden immer austauschbarer.

 

Vermittler von morgen sind fokussierter

Zugleich wird die Wahrnehmungszeit eines Kunden für die Angebote um ihn herum immer kürzer. Vieles rauscht in den Timelines unserer Zeit nur noch an den Zielkunden vorbei. Umso wichtiger ist es, durch Besonderheit, durch Andersartigkeit, aber auch durch Klarheit im Marktauftritt wahrgenommen zu werden. So ist der durchschnittliche Makler der Betrieb von gestern, der klar fokussierte Vermittler ist der Betrieb von morgen.

Die eigene Besonderheit kann in verschiedener Weise deutlich werden. Es kann um regionale Besonderheiten gehen, auf die sich ein Vermittler konzentriert. Es kann um bestimmte Zielgruppen gehen, die ein Berater ins Visier nimmt. Es kann sich aber auch um bestimmte Betreuungspakete handeln, die ein Vermittler seinen Kunden bietet. Oder es können Komplettkonzepte sein, für die ein Vermittler steht. Für die einzelnen Wege finden Sie in dieser Reihe noch explizit Impulse.

Wichtig ist, dass für einen Kunden sehr schnell deutlich wird, genau dieser Berater passt zu meinem Bedarf. Denn diese Nutzenvermutung bringt das Geschäft ins Rollen. Ein Kunde spürt, dass es genau für diesen Vermittler Argumente gibt, die jeden weiteren Vergleich überflüssig machen.

Ein Vermittler könnte sich zum Beispiel Impulse, besonderes Know-how und Beratung in folgenden Themen oder für folgende Zielgruppen auf die Fahne schreiben:

  • Existenzgründer
  • juristische Personen
  • Akademiker
  • Online-Shop-Betreiber
  • bestimmte gewerbliche Branchen
  • Eigenheimbauer
  • Grenzgänger Deutschland-Schweiz
    usw.

 

Heute meinen es noch zu wenige Vermittler ernst …

Das sind lediglich sieben beispielhafte Spezialisierungen. Es gibt unzählige mehr, auch ich lerne in Trainings und Beratungen jede Woche neue kennen. Eventuell also erst einmal nichts Besonderes. Allerdings gibt es nur sehr wenige Unternehmer im Versicherungsvertrieb, die es wirklich ernst meinen. Die vielleicht eine wertige Gratisbroschüre mit den wichtigsten Tipps und Impulsen für ihr Spezialthema entwickelt haben, vielleicht über Multiplikatoren zugänglich machen.

Oder eine per Mail zu bestellende PDF mit diesem Know-how auf der eigenen Homepage bereithalten, um die Mailadressen von Interessenten einzusammeln. Oder im besten Fall eine Homepage erkennbar auf ihren Fokus zuschneiden, statt diesen in einem Unterlink zu verstecken. Das sind Unternehmer, die sich hochspezialisiert mit allen Ansprechpartnern, Medien, Verbänden etc. rund um ihr Thema vernetzen.

In der ungeheuren Vielfalt an Angeboten und in der medialen Zerstreuung unserer Zeit haben Kunden immer mehr den Bedarf nach Sicherheit, den auf sie passenden Partner zu wählen. Diese Klarheit ist morgen noch wichtiger als heute. Und genau diese Klarheit des Vermittlers schafft wirklich Sicherheit bei den Kunden von heute und morgen.

 

Viele Grüße
Ihr/Euer Steffen Ritter

 

PS.
Dranbleiben, den nächsten Trendbeitrag der Agenda 2020 gibt’s schon nächsten Montag … und bis diesen Freitag noch bewerben … und enge Ritter-Begleitung sichern!

http://www.unternehmerass.de!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Security Code: