Unser Führungskräfte-Seminar in Rekordzeit ausgebucht

Am 6. und 7. Oktober 2015 findet zum zweiten und zum letzten Mal für die nächste Zeit unser offenes Führungskräfte-Seminar „Unternehmerische Agenturberatung und Entwicklung 2015 – 2020“ statt. Danke allen 40 Teilnehmern, die dabei sind! Und sorry allen, die gern dabei gewesen wären, denen wir aber absagen mussten. Leider können wir zeitnah auch keinen Ersatztermin realisieren.

Mit Dank an mein Team, die hier organisatorisch wieder hervorragende und sehr zuverlässige Arbeit leisteten, habe ich diese Info auch vergangene Woche auf Facebook veröffentlicht. Und es gab unter anderem einen Kommentar mit dem Wunsch, dass es doch schön wäre, wenn unser (Innendienst-)Team auch sonst so zuverlässig wäre und gute Arbeit leisten würde.

 

Lob und Kritik heute so offen wie nie

Mein Team ist hoch engagiert, leistet beste Arbeit, dessen bin ich mir sicher. So war ich einigermaßen verblüfft. Andererseits haben wir eine maximal freie Welt. Jeder kann schreiben, was er möchte, gut so! Und heute ist Kritik offen lesbar, auch gut so. Zudem, überall wo gearbeitet wird, passieren Fehler. Natürlich auch bei uns.

Auf der anderen Seite bekommen wir auch unzählige positive Feedbacks auf Social Media & Co. … mit einem Anteil von 99,9% schätze ich.

Egal, ich wollte auf jeden Fall der Sache schnell auf den Grund gehen. Und die Lösung war recht einfach. In Verkettung mehrerer misslicher Umstände war bei dem – übrigens sehr sympathischen – Ansprechpartner

  • dessen E-Mail-Adresse von unserem System nicht gespeichert worden, deshalb liefen all unsere Mail-Infos – über Adresscontainer versandt – ins Leere.
  • Zudem war ein Shop-Konto bei uns erforderlich, um drei zugesagte Gratis-Webinare sehen zu können, auch diese Info kam erst einmal leider nicht an.

 

Wer ist in solchen Fällen schuld?

Wo lag der Fehler? Die Antwort war einfach. Er lag eindeutig bei uns, denn wir hätten – als keine Reaktion kam – nochmals telefonisch nachfragen müssen. Alternativ hatten wir einen Bruch in unserer Systematik, denn wir merkten nicht, dass hier eine Mail-Adresse fehlte.

Im Zweifelsfall – so meine Überzeugung – liegt der Fehler immer bei uns. Wir sind Dienstleister für unsere Partner und Kunden. Punkt. Unsere ständige Frage ist: Was können wir an unserem Vorgehen verbessern, um nicht 99, sondern um 100 Prozent Zufriedenheit zu erreichen? Und immer wenn etwas nicht funktioniert, ist das eine sehr gute Möglichkeit, künftig besser zu werden, hieraus zu lernen. Ständige Aufgabe jedes Unternehmens ist es, an den eigenen Systemen zu arbeiten, denn nicht zufriedene, sondern begeisterte Kunden sind unser Ziel.

Folie1

Fehler sind erlaubt, wenn wir aus ihnen lernen

Das sei zugleich auch meine Botschaft in diesem Blog-Beitrag. Nehmt die Erfahrungen eines jeden Tages zum Anlass, noch ein klein wenig besser zu werden. Und seid nicht enttäuscht, wenn es doch mal nicht nur Euphorie, Glück und Zufriedenheit bei Euren Kunden gibt.

Perfektion ist Illusion, das gilt auch für das Institut Ritter. Aber ich verspreche: Wir bleiben dran! Und ich glaube, weil unsere Partner das wahrnehmen, weil unsere Kunden Impulse und Nutzen durch uns wertschätzen, ist unser oben genanntes Seminar auch so schnell ausgebucht. Nach 9 Tagen. Drei Monate vor dem Termin.

Danke meinem Team! Und danke allen, die uns helfen, noch besser zu werden!

 

Viele Grüße

Ihr / Euer Steffen Ritter

 

PS. Holen Sie uns an Ihre Seite!

Wollen Sie unser Team mal kennenlernen? Mit ein paar Trainern und Beratern mal Kontakt aufnehmen? Unser BEST OF Vertrieb am 05.11.2015 in Dortmund ist eine Top-Gelegenheit …

Hier geht`s zu allen Infos …

Und übrigens, wir werden auch weiterhin – wie in dem heutigen Ritterblog – in all dem, was wir tun, sehr transparent sein, denn wir leben in einer neuen und in einer spannenden Zeit. Gut so!

Oder?

 

 

Share This Post

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Security Code:

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.