Wenn der Inhaber im Nebel steht

Aktuell bin ich quer durch Österreich und die Schweiz unterwegs, in spannenden Gesprächen und Vorträgen mit Versicherern, Vermittlern, Agenturen und Maklern. Interessant ist immer wieder, dass die Problemstellungen der erfolgreichen Unternehmensführung – egal in welchem Land – vergleichbar, in Teilen fast identisch sind. Allein die strategische Ausrichtung und die gesetzlichen Rahmenbedingungen sind verschieden. Natürlich, der gesetzliche Rahmen und die gesamte wirtschaftliche Lage können sich immer wieder verändern. Darauf müssen Sie ein Auge haben, insbesondere die Auswirkungen auf Ihr Geschäft heute, morgen und übermorgen durchdenken.

Davon gänzlich unabhängig ist es hilfreich, sich erst einmal selbst klar zu werden, wohin es mit dem eigenen Betrieb gehen soll. Der Nebel der eigenen nächsten Entwicklungsschritte sollte sich verziehen. Sonst begibt sich der Inhaber eher in den Blindflug durch die Herausforderungen und Hürden seiner unternehmerischen Entwicklung.

Bildquelle: Paulwip / pixelio.de

 

Die Hausaufgaben für Unternehmer, Verkäufer, Vermittler, Agenturen und Makler sind gleich

Entscheidend ist aber auch, dass Sie Ihre eigenen unternehmerischen Hausaufgaben gemacht haben. Viele Unternehmer, Verkäufer, Vermittler stehen komplett im Nebel, wenn es um die unternehmerischen Kernthemen geht. Daher heute für Sie fünf Fragenbereiche. Prüfen Sie doch einmal, wie genau Sie diese beantworten können.

  1. Welche Kunden möchten Sie konkret erreichen? Welche Region oder welche Zielgruppe? Wie genau können Sie Ihre Zielkunden beschreiben?
  2. Wie erfahren Ihre Zielkunden permanent von Ihnen? Wie sorgen Sie dafür, dass Ihr Unternehmen „stattfindet“ und in den Kopf, also in die bewusste Wahrnehmung Ihrer potenziellen Kunden gelangt?
  3. Was hat Ihr Unternehmen, das Ihre Zielkunden magnetisch anzieht. Warum wären Ihre Zielkunden schlichtweg blöd, wenn sie sich nicht von Ihnen betreuen lassen?
  4. Wie genau läuft die Gewinnung Ihrer Kunden, wie genau laufen Analyse, Beratung, Verkauf und Service? Können Sie das beschreiben? Gibt es ein klares Konzept? Schriftlich?
  5. Welche Aufgaben in Ihrem Unternehmen machen Sie? Welche Aufgaben machen andere? Ist das eindeutig geklärt? Schriftlich?

 

Arbeiten Sie an Ihrem „Funktionieren“!

Sicher, das ist alles nicht so einfach. Manches ist klar, anderes eher weniger. Meine Empfehlung: Arbeiten Sie daran! Entwickeln Sie Ihr Vorgehen, schärfen Sie immer weiter Ihr eigenes Konzept. Lassen Sie sich begleiten, lassen Sie sich beraten! Meine qualitätsstarke Empfehlung sind zwei Unternehmen …

Eine denkbare Variante ist auch eine Webinar-Begleitung, die in dieser Form einmalig im deutschsprachigen Raum ist. Einmal pro Monat eine Stunde bewusst an der eigenen Firma, am eigenen Vertrieb, am eigenen „Funktionieren“ arbeiten. Genau darum geht es!

Auf ein nächstes Treffen – „real“ oder per Webinar (Hier klicken!) – freue ich mich sehr!

 

Alles Gute und viele Grüße
aus dem oberösterreichischen Linz

Ihr/Euer Steffen Ritter
Geschäftsführer von Institut Ritter und DMC

 

PS.

Das tägliche Chaos haben wir in ein Video gebracht. Nehmen Sie es zum Anlass, einmal über die Systematik Ihrer Abläufe nachzudenken. Sind sie sinnvoll, sind sie schlank, sind sie zielführend? Kommen Kunden von selbst zu Ihnen? Werden Kunden „fast von selbst“ weiter professionell betreut und ausgebaut? Können alle Beteiligten wirklich „entspannt Vertrieb machen“? Wenn nicht, entscheiden Sie, ob Sie sich begleiten lassen. Per Training, per Beratung, per Webinar … Sie entscheiden wie!

Möchten Sie Hilfestellung, um die für Sie richtige Variante zu finden? Vereinbaren Sie mit einem meiner Mitarbeiter im Institut einen Telefontermin mit mir unter (0 34 64) 57 39 80. Für Österreich und die Schweiz: Bitte an die Länderkennung Deutschlands +49 denken. Hier erstmal das Video …

Share This Post

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Security Code:

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.