Systeme als Katalysator

Schon wieder Systeme! Wenn Ritter kommt, spricht er über Systeme! Wenn das Team coacht, trainiert es Kundenbetreuungssysteme, Ablaufsysteme … und … und … und …

Nun ist Ritter im Urlaub, Pacia schreibt … und schon wieder Systeme! Vielleicht werden Systeme doch etwas überbewertet? Man kommt doch im (Unternehmens-) Alltag auch mal ohne klar! Oder?

 

Szenenwechsel

Wann waren Sie das letzte Mal in einem Restaurant? Haben vielleicht in großer Runde ein wunderbares Essen genießen dürfen, 3 bis 4 Gänge, einen guten Wein. Sie haben sich wohlgefühlt, haben einen Aperitif bestellt … im Anschluss ein neues Getränk zu Ihrer Vorspeise erhalten … ein Wasser noch dazu. Dann eine kleine Pause … der Hauptgang … „Darf es noch ein Getränk sein?“ … wieder eine kleine Pause … Ihr Dessert … abschließend vielleicht noch ein Espresso? Wunderbar, oder? Die Leichtigkeit des Seins genießen! Entspannt, eine wunderbare Zeit verleben.

Zur gleichen Zeit ca. 20 Meter neben Ihnen herrscht rege Betriebsamkeit! Das Herz eines Restaurants ist die Küche und natürlich das Team, inklusive Service. Der Gast als Kunde bekommt von der Geschäftigkeit, der Anstrengung wenig mit, er soll genießen, im Mittelpunkt stehen.

Was denken Sie über ein Restaurant, in dem Ihr Essen erst einmal umherwandert, bevor es den richtigen Tisch gefunden hat und der Hauptgang vor der Vorspeise serviert wird? Allein, wenn das Besteck nicht ordnungsgemäß vorhanden ist, werden Sie unruhig. So ein chaotisches Essen wollen Sie nicht, das haben Sie anders erwartet, das sind Sie besser gewöhnt! Glücklicherweise ist dieser Albtraum selten! Niemand möchte so ein Essen!

Nutzen Sie einmal die Möglichkeit, eine Restaurantküche als stiller Beobachter in der Hauptgeschäftszeit zu begleiten. Klare Strukturen, sehr genaue Ansagen, verschiedene, klar definierte Arbeitsbereiche. Ein durchgetakteter Zeitplan, eine klare Definition jedes einzelnen Arbeitsplatzes, klar beschriebene Handlungsabläufe.

Und jetzt sind Sie wieder an der Reihe! Kopfkino! Sie sind wieder bei Ihrem Dinner. Es hat an diesem Abend alles gepasst. Sie waren als Kunde rundum zufrieden! Natürlich war dies nicht der letzte Besuch in diesem Restaurant und natürlich empfehlen Sie es auch weiter!

Was hat nun Ihr Vermittlerbetrieb mit einem Restaurant zu tun? Pacia vergleicht hier Äpfel mit Birnen! Meiner Meinung nach nicht. Auch Ihre inneren Abläufe sind das Herzstück Ihres Betriebs. Ihr Kunde soll sich auch wohlfühlen, Vertrauen aufbauen. Der Kunde möchte Ihre Dienstleistung. Sie möchten, dass Ihr Kunde zufrieden ist, beste Grundlage für ein erfolgreiches Empfehlungsmarketing.

Geben Sie Ihrem Betrieb klare Systeme und Strukturen. Verzahnen Sie alle Abläufe wie in einem geschäftigen Uhrwerk. Seien Sie als Unternehmer derjenige, der Ruhe und Kraft ausstrahlt. Ihr Kunde wird vertrauen, wird genießen, WIRD EMPFEHLEN!

Ich wünsche Ihnen Umsetzungsstärke und unternehmerische Kreativität. Genießen Sie den Sommer und Ihre unternehmerische und persönliche Entwicklung!

Allen, die für die Umsetzung im eigenen Unternehmen noch ein paar Inspirationen bzw. einen Leitfaden des unternehmerischen Tuns möchten, empfehle ich unseren Umsetzungscoach Gösta Thomsen, live am 3. September 2013 in Köln! Zu buchen auf http://steffenritter.de/umsetzungskompetenz. Seien Sie dabei!

Nähere Informationen erhalten Sie sehr gern auch telefonisch von unserem Team unter (0 34 64) 57 39 80! Wir freuen uns auf Ihren Anruf!

 

Ihre Dana Pacia
Prokuristin der Institut Ritter GmbH

 

Share This Post

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Security Code:

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.