Direkt nach unserem Versicherungsmagazinfachtag in München, zu dem u.a. gestern der Award „Unternehmer-Ass 2010“ verliehen wurde, möchte ich Ihnen ein paar Gedanken „zum Klappern“ – das zum Handwerk dazugehört – auf den Weg geben. Oder etwas druckreifer formuliert: Wie steht’s um die Kommunikation Ihrer Leistungen, um die Kommunikation Ihrer Qualität.

Worum geht’s?

Viele Verkäufer sind grenzgenial kompetent. Sie kennen Ihre Produkte, sie kennen die diversen Konditionen im Detail. Sie bieten hervorragende Qualität, sie bieten erstklassigen Service. In Fachkompetenzvergleichen würden sie vordere Plätze belegen, bereits erzielte Erfolge können sich wirklich sehen lassen. Wenn da nicht die (unternehmerisch falsche) Bescheidenheit wäre, von all dem fast keinem etwas zu sagen. Das wäre ja unseriös, das sollen die Kunden schon selbst merken. Und wenn die Kunden es nicht merken – sei’s drum, man kann ja  nicht jeden erreichen …

Wie können Sie vorgehen?

Ändern Sie Ihre Einstellung, teilen Sie mit, was Sie tun. Direkt und indirekt, selbst und durch andere, offen und subtil, online und offline. Sorgen Sie dafür, dass man über Sie spricht. Gehen Sie in die Öffentlichkeit. Bekanntheit hebt Vertrauen. Wenn ein Kunde schon einmal etwas (Positives) von Ihnen gehört hat, wird er schneller Vertrauen fassen. Bekanntheit hebt zudem die Nutzenvermutung. Wer bekannt ist, wird gut sein. Deshalb sollten Sie ganz bewusst verschiedene Wege, die zu Ihrer Zielgruppe passen, zum Bekanntwerden nutzen.

Was ist zudem empfehlenswert?

Diverse Maßnahmen kommen in Frage, hier für Sie einmal stichpunktartig. Arbeiten Sie mit Referenzen, hängen Sie diese in Ihrem Büro aus. Oder auf Ihrer Homepage. Gestalten Sie ein regionales, regelmäßiges Event, das zu Ihnen passt und über das man spricht. Suchen Sie redaktionell Kontakt zur Presse. Oder suchen Sie jemand der ein Faible hierfür hat. Übernehmen Sie Vorträge auf passenden Tagungen, aber trainieren Sie Ihren Auftritt. Engagieren Sie sich sozial, geben Sie etwas an die Gesellschaft zurück. Nutzen Sie in passender Weise soziale Netzwerke.

Dies sind nur einige wenige Wege, es gibt viele mehr. Bekannt zu sein, ist nach meinen Erfahrungen einer der wichtigsten Erfolgsverursacher! Nachdenken lohnt sich!

Viele Grüße
heute aus dem Schloss Montabaur
und vielen Dank für Ihre Zeit

Ihr Steffen Ritter

PS.
Eine Kernstrategie auch meines Instituts ist Woche für Woche die Stärkung unserer Bekanntheit in „unserer“ Zielgruppe. Keine Woche vergeht, in der wir und ich nicht hieran arbeiten. Bekannt durch Ideen, die wir geben. Bekannt durch Nutzen, den wir bieten. Bekannt durch Aktivitäten, die wir planen. Verschiedene Maßnahmen führen zum bekannt sein, Sie lesen gerade eine …

Share This Post

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Security Code:

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.