Sie sind Verkäufer. Sie sind Kundenerschließer.

Sie sind kein Buchhalter. Sie sind auch kein Steuerberater.

Insofern hat das Thema „Steuern, Abgaben und Finanzamt“ nicht allererste Priorität in Ihrer Arbeit. Dennoch sollten Sie dieses Thema keinesfalls völlig ausblenden.

Hierfür gibt es zwei entscheidende Gründe.

  • Grund 1
    Verschiedene Bereiche der Altersvorsorge, diverse Produkte der Finanzanlagen und eine Vielzahl weiterer Beratungsthemen in Ihrer Arbeit tangieren steuerliche Auswirkungen nicht unwesentlich. Manche (zumindest korrekte) Beratung ist gar nicht möglich, wenn Sie dieses Thema völlig ausblenden.
  • Grund 2
    Ihre eigene, persönliche Situation als Unternehmer im Vertrieb führt ebenfalls zu steuerlichen Konsequenzen. Auf Ihren Gewinn müssen Sie Steuern zahlen. Fehlende Kalkulation führt nicht selten zu ungeplanten Nachzahlungen, bei denen der Stresspegel des Selbständigen auf 100, sein Konto dafür gen Null geht. Oder unter Null …

Sie vergeben sich Möglichkeiten in Ihrer Vertriebsarbeit, Sie vergeben sich Chancen in Ihrer unternehmerischen Entwicklung, wenn Sie im Thema Steuern völlig blind und unbeleckt sind.

An Themen wie betriebliche Altersversorgung würden Sie sich wahrscheinlich gar nicht herantrauen. Steuerliche Vorteile in diesem und in anderen Beratungsthemen als unterstützendes Verkaufsargument würden Sie nur nebulös umschreiben können.

Fehlende Gewinn- und Steuerplanung Ihres Unternehmens würde Ihnen in regelmäßigen Abständen die Liquidität nehmen, so dass Sie die wichtigen Investitionen in Ihre weitere Entwicklung nur schleppend oder oft gar nicht tragen könnten.

Die JA, ABER – Antwort

Muss ich mich nun unbedingt für steuerliche Fragen interessieren?
Ja, aber …

Sorgen Sie dafür, die wichtigen Zusammenhänge zu verstehen! Sorgen Sie dafür, das Praxiswissen zu haben, welches Sie vernünftig handeln lässt.

  • Beschaffen Sie sich all das Know-how, welches Ihnen hilft, erstklassige Vertriebsergebnisse und Unternehmenserträge zu erzielen.
  • Beschaffen Sie sich all das Know-how, welches Ihnen hilft, alle Möglichkeiten der Gewinngestaltung, Steuersenkung und Liquiditätsstärkung zu nutzen.

Hierzu müssen Sie nicht in allen Themen zwingend selbst der Experte sein. Umgeben Sie sich mit Experten! Auch das Institut Ritter beschäftigt sich in manchen Trainings u.a. mit diesen Themen, allerdings nur so weit (und inhaltlich so tief), wie es Ihre unternehmerische Entwicklung tatsächlich unterstützt.

Wenn Sie aber gerne zum tiefgreifend ausgebildeten Steuerfachmann werden (wollen), der immer weniger und immer weniger gern Vertrieb macht, haben Sie mich missverstanden. Oder Sie haben den Beruf verfehlt.

 

 

Beste Grüße aus Düsseldorf
sendet Ihnen Ihr
Steffen Ritter

Share This Post