Schwarz, rot oder blau?

Du kommst von einer Veranstaltung, bist mega-motiviert. Der Trainer war genial, vor allem war er rhetorisch gut drauf. Es war sehr unterhaltsam, Comedy vom Feinsten. Was hast du gelacht! Total motiviert gehts am Abend nach Hause. Und morgen ans Umsetzen.

Dann ist Morgen. Die Erinnerung an gestern, an diesen mega-coolen Tag ist bestens. Es war wirklich super. Und nach wie vor: Der Trainer war Spitze. Jetzt erstmal an die Arbeit, ist ziemlich viel liegengeblieben. Ein paar super Vertriebssprüche wirst du mal anwenden.

Und zack! Sechs Wochen sind rum. Dann sinds sechs Monate. War ein super Tag damals. Müsste man nochmal machen. Um mal was umzusetzen. Wäre super, wieder neuen Schwung zu kriegen …

Ich weiß nicht, ob du das kennst. Wenn ja, erwarte künftig mehr. Erwarte nicht nur einen super-genialen Tag. Erwarte zusätzlich auch Begleitung, entweder aktiv oder passiv. Erwarte wirklichen Transfer in deinen Alltag. Alles andere ist Training von vorgestern.

 

Das war mal ein Montags-Statement
deines gesamten Institut Ritter-Teams

 

Und hier noch eins von Steffen Ritter …

 

 

Oder im Skifahrer-Jargon: Mal kurz ne schwarze Piste ist cool. Mal eben rasant abwärts … und Ende.

In Entwicklungsphasen ist es besser, regelmäßiger, dauerhafter und länger Schwung zu bekommen. Bis neue Ideen wirklich Gewohnheit werden. Deshalb sind blaue oder rote Pisten im Training methodisch wertvoller. Und dann kann es ja immer mal schwarz werden …

 

Share This Post

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Security Code:

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.