* * * * * * *

Ihr zurückliegendes Wachstum kann auch zum Problem werden. Viele Verkäufer bauen über die Jahre hinweg Kundenbeziehungen auf. Immer mehr Kunden müssen nach und nach betreut werden. Und immer weniger ist dies zu schaffen. Wer diesen Knoten der Überforderung nicht zerschlägt, leitet die Phase unternehmerischer Stagnation ein. Eine mögliche, eine sinnvolle Lösung sind natürlich erste oder weitere Mitarbeiter.

Und hier beginnt schon die eigentliche Schwierigkeit. Eine ganze Menge Gründe sprechen gegen Ihre personelle Erweiterung. Wird es klappen? Wie finden Sie den Richtigen? Was genau soll abgegeben werden? Wie gestalten, wie sichern Sie die Vergütung? Und ganz wichtig: Wie sichern Sie, dass Ihre Ansprüche auch wirklich erfüllt werden?

Gerade letzteres ist für einige schlechthin die Hürde. Insbesondere geht es nicht ohne Weiteres von selbst. Ihre Perfektion, der ein Anderer nicht genügen kann, steht im Wege. Perfektion ist laut Wikipedia die Vollkommenheit oder die Vollendung von etwas. Es handelt sich also bei der Perfektion um etwas, das sich nicht weiter verbessern lässt. Als Perfektionismus bezeichnet man wiederum das krankhaft übersteigerte Streben nach Perfektion, welches zu inneren Belastungen führen kann. So schlimm muss es natürlich bei Ihnen nicht sein. Es reicht aus, wenn Sie Ihre Art die Dinge zu tun, als die einzig wahre und richtige Weise empfinden. Jeder der Aufgaben nicht in dieser, in Ihrer Form erledigt, ist schon mal um einiges am Ziel vorbei.

Ihre (angebliche) Perfektion im Erledigen der Aufgaben, die Sie eigentlich abgeben sollten, kann Ihr „Aufgaben-Nachfolger“ kaum erreichen. Noch deutlicher: Niemand wird Aufgaben genauso realisieren, wie Sie es tun. Andererseits geht es auch gar nicht darum, dass eine Aufgabe exakt genauso erledigt wird, wie Sie es getan haben. Wenn Sie allein dieses Ziel haben, werden Sie niemals mit einer Entlastung wirklich zufrieden sein.

Zudem: Es gibt auch andere Perfektionsvarianten, die gleiche oder ähnliche Ergebnisse nach sich ziehen. Nicht nur Ihr Weg führt nach Rom, auch andere Wege sind möglich. Sonst gäbe es – im Vergleich zu Ihnen – nicht ähnlich erfolgreiche Verkäufer. Sonst gäbe es – im Vergleich zu Ihnen – nicht erfolgreichere Verkäufer.

Ihre Aufgabe ist es, den Korridor für diese, für Ihre Wege in der Erledigung abzugebender Aufgaben vorzuzeichnen. Am besten schriftlich, stichpunktartig reicht. Sichern Sie, dass das Erledigen von Aufgaben standardisiert wird. Und akzeptieren Sie, dass mitunter im von Ihnen vorgegebenen Korridor nicht aufs Komma und die Formulierung exakt so vorgegangen wird, wie Sie es getan hätten. Geben Sie also einen Standard für die Realisierung vor und akzeptieren Sie dennoch die unterschiedliche „Farbe Ihrer Mitarbeiter“, diesen Standard mit Leben zu erfüllen.

Lassen Sie sich nicht zu, dass Ihre Perfektion zu Ihrem Wachstumskiller wird!

Viele Grüße von einem spannenden Führungskräfteseminar bei Stuttgart sendet Ihnen Ihr Steffen Ritter

Danke für Ihre Zeit! Bis morgen!

* * * * * * *

Share This Post

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Security Code:

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.