Vertriebs- und Qualitätsoffensive 2009

Selbständige Vermittler und Finanzdienstleister verdienen ihr Geld in der Kundenarbeit vor Ort, mit Neukunden und bei Bestandskunden. Da sie im positiven Fall mehr „draußen als drin“ sind, wird der Führung eigener Innendienst-Mitarbeiter(innen) oft nur wenig, mitunter gar keine Aufmerksamkeit geschenkt. So ist in der gemeinsamen Arbeit häufig völlig unklar, welche Erwartungshaltung existiert. Unzufriedenheit macht sich breit, meist auf beiden Seiten.

Unsere Empfehlung: Im Sinne der professionellen, vertriebsstarken Weiterentwicklung Ihres Betriebs muss hier unbedingt Klarheit her! Die besten Vermittler am deutschen Markt haben fast immer einen erstklassigen Innendienst.

Folgende Fragen sind zu klären:

  • Welche (zum Beispiel) fünf Hauptaufgaben soll Ihre Vertriebsassistenz realisieren?
  • Benötigt Ihre Vertriebsassistenz weiteres Know-how, Qualifizierung oder Unterstützung, um diese Aufgaben bestmöglich zu erledigen?
  • An welchen exakt messbaren Zielen wollen Sie die Erledigung dieser Aufgaben messen (so dass sich Ihre Vertriebsassistenz „rechnet“)?
  • Welche Verantwortung, welche Vollmachten übertragen Sie Ihrer Vertriebsassistenz?
  • In welchen Zeitabständen möchten Sie Ihrer Vertriebsassistenz Feedback zu ihren Leistungen geben?

Anregungen hierzu sowie beispielhafte Aufgabenbeschreibungen finden Sie in Kürze hier im RitterBlog.

Share This Post