* * * * * * *

Ghostwriter – Ja/Nein?

Letzte Woche waren Nancy Gläser, Uwe Schwesig und ich bei den ersten unserer 2011er Entwicklungstage. Hochspannend, inspirierend, impulsgebend, planungsintensiv – eine klare Empfehlung an Sie für den September, so Sie mögen. (Dann HIER klicken und informieren!)

Eine Frage kam auf Rügen erneut auf und diese begegnet meinen Mitarbeitern und mir immer wieder:

  • Schreibt Ritter den Ritterblog eigentlich selbst?

Sicher, das kann man sich fragen, schließlich will jeden Tag ein Blogbeitrag erst einmal geschrieben sein. Deshalb möchte ich heute einen Blick hinter die Kulissen ermöglichen.

Anfangs habe ich die Frage gar nicht verstanden. Aber klar, es gibt ja Ghostwriter … Wikipedia sagt:

  • „Ein Ghostwriter (dt. Geisterschreiber = unsichtbarer Schreiber), auch Phantomschreiber oder Auftragsschreiber, ist ein Autor, der im Namen und Auftrag einer anderen Person schreibt. Ghostwriter werden im Auftrag … eines Autors tätig, insbesondere wenn der in der Titelei ausgewiesene Autor nicht genügend Zeit oder keine ausreichenden Fähigkeiten besitzt, um „sein“ Werk selbst zu verfassen.

Nun wäre das eine schöne Sache, das mit dem Ghostwriter. Andererseits müsste ich ihn täglich briefen. Das kostet Zeit und am Ende wäre ich sicher nicht glücklich. Das kennen Sie vielleicht. Bei standardisierbaren Aufgaben geht das natürlich. Die meisten Aufgaben unseres Instituts sind ohnehin nicht meine Aufgaben, das bringt unternehmerische Entwicklung so mit sich. Das Normale und auch Notwendige im Unternehmenswachstum ist ja, immer wieder Aufgaben abzugeben.

Mit dem Ritterblog erhalten Sie aber täglich einen 1:1-Blick in die Beratungswelt unseres Instituts. Manchmal ist mir abends noch nicht klar, was ich am nächsten Morgen veröffentlichen werde, muss die Eindrücke noch setzen lassen. Manchmal schreibe ich am Ende eines Tages schon etwas vor, ob im Zug, am Flughafen oder auch im Hotel. Schon mancher der täglichen Leser hat mich hierbei getroffen, angesprochen und mir kurz über die Schulter geschaut. Und am nächsten Morgen kommt die Überarbeitung, dann die Freischaltung. An den Nutzerzahlen sehen wir, welche Themen besonders auf den Nägeln brennen. Eine schlankere Marktbefragung gibt es nicht. So bleiben auch unsere Veranstaltungen stets am Puls der Herausforderungen, die aktuell zu bewältigen sind. In aller Regel ist der Ritterblog eine Multiplikation von Gedanken und Ideen aus Vorträgen, Beratungen, Seminaren, Gesprächen.

Mein Ziel ist, Sie für unternehmerische Entwicklung Ihrer Vertriebsarbeit, für professionelles Arbeiten zu begeistern. Ich möchte Sie motivieren. Ich möchte Sie nachdenklich machen. Ich möchte Sie bewegen. Ich möchte Ihre Mitarbeiter mitnehmen.

Die wichtigsten unternehmerische Voraussetzungen, dass das Selbst-schreiben möglich ist, sind …

  • … die Abläufe unseres Instituts müssen funktionieren, d.h. ich muss morgens die Zeit haben.
  • … mein persönliches Selbstmanagement muss funktionieren, d.h. ich muss meinen Schweinehund im Griff haben.
  • … meine Befähigung muss zur Aufgabe passen und es muss mir Spaß machen.

Und ganz wichtig, die 45 Minuten pro Tag, die ich schreibe, müssen strategisch wichtige Minuten sein. Dem ist so.

Also: Schreibt Ritter den Ritterblog eigentlich selbst? Ja, er schreibt ihn selbst. Und zwar immer, wenn Ritter auch drunter steht. Und wenn nicht, dann an diesem Tag nicht. Ob das in 2012 auch noch so sein wird? Mal sehen!

Und wenn es Ihnen gefällt … Sie wissen schon … bitte klicken …

 

Viele Grüße aus dem Institut Ritter
Ihr Steffen Ritter

 

Share This Post

2 Antworten zu “Schreibt Ritter den Ritterblog eigentlich selbst?”

  • Sybille Ritter

    Etwas anderes war eigentlich nicht zu erwarten! So kennen wir Dich, fleißig, zielstrebig, voller Ideen und Anregungen. Die Mittagspause mit Euch gestern war sehr schön. Einen erfolgreichen Arbeitstag wünscht Dir Deine Schwägerin!

  • Steffen Ritter

    Das ist ja schön, Sybille, von Dir hier im Blog was zu lesen, gerne immer wieder … Bis zur nächsten Mittagspause, dann auch etwas länger und ohne Termindruck …

    Und an alle Sangerhäuser und Nicht-Sangerhäuser meine Empfehlung: http://www.raumausstatter-ritter.de. Wenn’s was Exklusives sein darf!

    🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Security Code:

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.