Alles überall gleich. Auch bei Ihnen?

Sicher haben Sie auch schon einmal von der „Servicewüste Deutschland“ gehört. Und tatsächlich: Auf viele Unternehmen, auf das Engagement von deren Inhabern und Mitarbeitern, auf deren Kundenorientierung im Tagesgeschäft trifft das zu. Doch viele Selbständige, die darüber klagen, bieten mit dem eigenen Unternehmen nur unwesentlich mehr. Da werden Anfragen sehr spät bearbeitet, ohne dass der Interessent eine Zwischeninfo bekommt. Da wird schon rhetorisch und am Blick deutlich, dass ein Kundenwunsch ziemlich ungelegen kommt. Da gibt es nichts Besonderes, was wirklich vom Markt abhebt.

Die Latte hängt niedrig

Dabei gehört nicht viel dazu, sich „ein wenig“ abzuheben. Solide Basisleistungen, also der Wettbewerbsstandard  – und dann noch etwas obendrauf, das meine Qualität verdeutlicht und den Kunden in die Mitte rückt, reichen oft schon aus. Voraussetzung ist, Sie sind bereit, über genau dies einmal konzentriert nachzudenken. Wenn Sie Mitarbeiter haben, gerne im Team. Hierfür ist oft keine Zeit, zu beschäftigt sind alle mit den operativen Anforderungen der eigenen (durchschnittlichen) Kundenarbeit. Und das, obwohl die Latte doch – Servicewüste Deutschland – so niedrig hängt.

Mir fällt nichts sein …

Sicher – manchmal sieht man den Wald vor Bäumen nicht, ist man zu sehr mittendrin. Ich bin gerade in Mönchengladbach in einem eher durchschnittlichen Hotel in durchschnittlicher Lage. Nichts Besonderes. Also – alles gut, aber eben völlig normal. Bis auf drei Kleinigkeiten. Die Minibar – normal gefüllt – ist im Preis enthalten, in jedem Zimmer und in den Veranstaltungsräumen ist W-LAN für alle Gäste kostenfrei und Telefonate vom Zimmertelefon ins deutsche Festnetz kosten auch nichts. Das alles – ich habe gestern (Berufskrankheit) mit den verantwortlichen Mitarbeitern gesprochen, ist bestens kalkulierbar. Ein geringer Mehraufwand zieht auf der anderen Seite eine deutlich höhere Auslastung nach sich. Unterm Strich: Es lohnt sich!

Auch Sie können Zusätzliches bieten. Sie können Termingarantien (Update einmal pro Jahr?) aussprechen, eine Rückrufgeschwindigkeit definieren, eine einmalige Zielgruppenkompetenz aufbauen und vermarkten und vieles mehr. Sie müssen nur nachdenken. Übrigens – das ist auch das Ziel meines Blogs …

Ich wünsche Ihnen und Ihren Kunden einen wirklich überdurchschnittlichen Tag
Ihr Steffen Ritter

Bis morgen?

PS. Ein Vorschlag, Ihr Unternehmen weg vom Durchschnitt zu entwickeln: 20. bis 22. September 2010, Entwicklungstage auf Rügen!

Sind Sie dabei? HIER können Sie sich anmelden …

Bilder dieses Seminars …

DOWNLOAD Entwicklungstage RÜGEN
des Institut Ritter – Bildbericht

TIPP: Richten Sie sich den Ritterblog doch als Lesezeichen ein, nutzen Sie den RSS-Reader oder nutzen Sie einmal zwischendurch unsere optimierte Ansicht auf Ihrem Smartphone.

Share This Post

Trackbacks/Pingbacks

  1.  Bildschallplatten » Blog Archive » Who was better, Rick Barry or Kobe Bryant?