* * * * * * *

Was soll denn das heute?

Da wartet man mehrere Tage auf den Montags-Ritterblog … und dann so was! Wieso soll ein Unternehmen sexy sein? Und dann so ein Bild!

 

Sicher, unternehmensberatend unüblich, dieser Ansatz heute. Aber nicht sinnlos. Was heißt sexy? Im eigentlichen Sinn dieses Wortes geht es um eine anziehende Attraktivität eines Menschen.

Und wenn ein Mensch anziehend attraktiv sein kann, warum dann kein Unternehmen? Auch wenn „sexy“ hier natürlich einen ganz anderen Sinn bekommt, der Grundgedanke ist identisch. Und in einem Raum, in dem 99 Menschen durchschnittlich neutral auf alle anderen wirken, aber der 100. ist anziehend attraktiv, ist geklärt, wer auffallen und anziehen wird.

Verschiedene Wege führen zur Attraktivität. Hier ein paar Beispiele.

Wie können Sie für Kunden sexy sein?

  • Sie sind hochkompetent sowie praxiserfahren und wissen dies stetig und passend zu vermarkten.
  • Sie bieten Ihren Kunden unüblichen, besonderen Nutzen und informieren hierüber immer wieder.
  • Sie garantieren Ihren Kunden Betreuungsfrequenzen und visualisieren das schriftlich in Ihren Unterlagen.
  • Sie sind neben Ihrer normalen Dienstleistung noch irgendwie zusätzlich für Ihre Kunden da und diese wertschätzen diese Zusatzleistung.
  • Sie sind ein führendes Unternehmen in Ihrem Markt, treten in Erscheinung, so dass Ihre positive Bekanntheit immer weiter zunimmt.

Wie können Sie für Mitarbeiter sexy sein?

  • Sie schaffen eine Umgebung, in der sich Ihre Mitarbeiter entfalten und weiterentwickeln können.
  • Ihr Unternehmen nimmt Ihren Mitarbeitern all das ab, was von deren Kernaufgaben, an denen sie gemessen werden, abweicht.
  • Sie sorgen dafür, dass Ihre Mitarbeiter genau in den Aufgaben eingesetzt werden, in denen deren Begabungen und Stärken liegen.
  • Sie entwickeln Ihren Betrieb zum Marktführer oder zu etwas Besonderem, so dass Ihre Mannschaft wirklich stolz ist, bei Ihnen zu arbeiten.
  • Sie sorgen dafür, dass diese Ihre Besonderheiten publik werden, dass man davon weiß und davon berichtet, was Ihr Unternehmen leistet.

Sexy sein heißt bei Unternehmen, für Kunden und Mitarbeiter etwas Besonderes, etwas Anziehendes zu haben und dies nicht im Verborgenen zu lassen. Sexy sein heißt interessant sein und zugleich bekannt sein. Sexy sein heißt quer denken und neugierig sein, heißt anders sein.

Sind Sie, ist Ihr Unternehmen sexy?

Viele Grüße heute aus Saarbrücken! Übrigens … Diese Woche gibt es noch einen 2. Ritterblog. Schauen Sie rein?

Ihr/Euer Steffen Ritter

PS. Danke für das Empfehlen dieses Beitrags, Ihr/Euer „Gefällt mir“ sowie für alle anderen Feedbacks. Bitte den 22. Juli 2011, 9.30 bis 10.30 Uhr fest vormerken, erstes Gratis-Webinar von mir für alle Ritterblog-Leser.

Share This Post

Trackbacks/Pingbacks

  1.  Sind Sie sexy?