* * * * * * *

Seien Sie nützlich … und das bereits vorab!

Vor einigen Tagen habe ich mich hier im Blog bereits mit dem „auf sich aufmerksam machen“ beschäftigt.  Zusätzlich habe ich über Auto-Responder, persönliches In-Erinnerung-bringen und einiges mehr geschrieben. Heute möchte ich dieses Thema noch unter einem ganz anderen Fokus angehen und abrunden.

Ihre potenziellen Kunden werden insbesondere dann auf Sie aufmerksam, wenn Sie das „Nutzen bieten“ zur eigenen Unternehmenskultur gemacht haben. Um das Ganze an ein bekanntes Kennedy-Zitat anzulehnen:

Frage nicht was Dein Kunde für Dich tun kann,
sondern was Du für Deinen Kunden tun kannst.

Ihr konsequentes, systematisches Nutzen bieten sollte sowohl Ihre Arbeit mit bestehenden Kunden als auch Ihre Aktivitäten für und mit Noch-Nicht-Kunden prägen. Seien Sie einfach wertvoll für diejenigen, mit denen Sie Kontakt haben möchten, mit denen Sie ins Geschäft kommen möchten. Seien Sie spannend und immer wieder informativ, werden Sie zu einem Begleiter mit dem Ihre Kunden und Ihre Noch-Nicht-Kunden gerne Kontakt haben.

Ihre bestehenden Kunden werden Sie auf diesem Wege ausbauen und binden, Ihre potenziellen Kunden werden zum Zeitpunkt X, zu dem Bedarf besteht, sehr viel lieber mit Ihnen, dem wertvollen Partner als mit irgend einem anderen Anbieter zusammenarbeiten wollen. Das setzt allerdings voraus, dass Sie Ihr Nutzen bieten nicht rein karitativ angehen, sondern immer wieder klar machen, dass Sie als Partner für Aufträge bereit stehen. Anderenfalls müssten Sie Ihrer Firmierung den Zusatz „e.V.“ anhängen.

14 Beispiele, um für Kunden wertvoll zu sein

Wie können Sie aber nun Nutzen bieten, wie können Sie wirklich wertvoll sein? Ich gebe Ihnen ein paar Ideen, die Sie auf sich und auf Ihre Arbeit natürlich noch übertragen müssen. Nicht alles wird geeignet sein. Es muss authentisch sein, es muss zu Ihnen passen. Sie müssen es gerne machen, dann werden Sie dauerhaft keine Mühe haben, es zu tun. Und wenn nur ein Gedanke dabei ist, das für Sie machbar ist, wäre es hervorragend. Hier kommen die Beispiele.

  • Helfen Sie Ihrem privaten Kunden Geld zu sparen, geben Sie ihm Tipps und Impulse zu diesem Thema rund um Ihre Produkte.
  • Helfen Sie Ihrem Unternehmerkunden selbst Geschäft zu machen, in dem Sie ihn empfehlen, ihn vernetzen, ihn platzieren.
  • Geben Sie Ihrem Kunden neutrale Checklisten für seine Entscheidungsfindung, aus denen ehrliche Empfehlungen resultieren!
  • Vermeiden Sie reine Produktprospekte, die keinen Mehrwert haben oder keinen Grund geben, sie aufzubewahren!
  • Bieten Sie regelmäßig wertvolle Infos und verständliches Know-how auf Ihrer Homepage!
  • Sorgen Sie – vielleicht durch eine Community – dafür, dass Ihre Kunden voneinander lernen können!
  • Bieten Sie Input auf verschiedenen Kommunikationswegen, nutzen Sie auch die Vielfalt der Möglichkeiten sozialer Netzwerke.
  • Seien Sie für Ihre Kunden Trendscout. Mit Ihnen Kontakt zu haben, heißt vorab informiert zu sein.
  • Vereinfachen Sie Ihrem Kunden die Arbeit, nehmen Sie ihm Dinge ab, die andere Firmen für ihn nicht erledigen würden.
  • Seien Sie Dreh- und Angelpunkt Ihrer Zielgruppe, vernetzen Sie, glänzen Sie mit wirklichem Expertenstatus.
  • Seien Sie bekannt und renommiert, so dass es für Ihre Kunden Image fördernd ist, mit Ihnen zusammen zu arbeiten.
  • Entwickeln Sie Ihre Produkte und Leistungen stets und ständig weiter, so dass Ihre Kunden sicher sein können, vorn und ganz aktuell dabei zu sein.
  • Garantieren Sie Ihrem Kunden, was er in einer Zusammenarbeit erwarten kann, verbriefen Sie Ihre Leistungen, bieten Sie dadurch Sicherheit.
  • Geben Sie den erstklassigen Kunden, die bei Ihnen intensiv Kunden sind, einen exklusiven, besonderen Zusatznutzen.

Das waren einige Beispiele. Wandeln Sie ab, übertragen Sie, schneiden Sie auf sich zu. Sie müssen nicht alles machen. Es muss nicht alles passen. Manches passt sicher gar nicht, zu verschieden sind Branchen und strategische Ansätze. Eventuell geben Sie die Anregungen auch in ein Brainstorming, zusammen mit eventuellen Mitarbeitern, Kollegen oder Partnern. Oder beauftragen Sie eine Unternehmensberatung, die sich mit Ihrer Branche auskennt.

Sorgen Sie dafür, dass Sie nicht einfach ein Geschäft aufmachen und warten bis ein Kunde kommt. Denken Sie aus der Sicht Ihres Kunden. Was wäre für ihn wirklich wertvoll? Je besser Sie diese Frage beantworten, umso mehr werden Sie Erfolg haben. Wenn Sie Ihre Varianten und Wege gefunden haben, machen Sie es immer, machen Sie es systematisch und entwickeln Sie Ihr Vorgehen weiter. Behalten Sie im Blick, was wie wirkt, um auch das Richtige – und nicht irgendetwas – zu tun. Behalten Sie zudem die technischen Entwicklungen im Auge. Nichts ist in Stein gemeißelt.

Der Markt entscheidet. Das galt gestern. Das gilt heute. Das gilt morgen.

Viele Grüße aus Hannover
und danke für Ihre Zeit!

Ihr Steffen Ritter

* * * * * * *

Werfen Sie auch einen Klick auf …

… die neue Facebook-Seite von Steffen Ritter
… Infos zu unseren Einzelberatungen
… den Twitter-Account von Steffen Ritter
… Bilder von den Ritter-Seminaren und Vorträgen

… auf die Ausschreibung zum Award Unternehmer-Ass des Jahres 2011
… auf die offenen Termine 2011
… auf die Autorenseite bei amazon.de
… auf den Youtube-Kanal von Steffen Ritter

… oder klicken und vernetzen Sie sich jetzt mit mir bei TwitterFacebook oder XING! Ich freue mich auf den Kontakt mit Ihnen!

Share This Post