Die meisten Vermittler nähern sich diesem Thema zum ersten Mal bei der Standort-Frage: „Ladenlokal“ oder „Etagenbüro“?

Und schon diese Frage ist nicht so ohne weiteres zu beantworten. Vergleichen Sie Ihren Vermittlerbetrieb beispielsweise mit einem Einzelhändler. Auch hier ist die 1a-Lage in der Innenstadt oder die Lage am Stadtrand nicht pauschal besser oder schlechter. Es kommt auf die Strategie des Unternehmens an. Und diese kann so oder so funktionieren. Die Frage ist also vielmehr: Passt, unterstützt der Standort Ihres Vermittlerbetriebs Ihre Strategie?

Wie Ihr Vermittlerbetrieb von Außenstehenden wahrgenommen wird, hängt letztlich von sehr vielen Details ab. Viele davon gestalten Sie bewusst, manche haben sich irgendwie im Laufe der Zeit ergeben.

Nachfolgende “Kleinigkeiten” beeinflussen u. a. Ihre Wirkung. Wichtig: Es geht hier erst einmal nicht darum, welchen Service Sie bestehenden Kunden bieten, sondern wie Sie auf (Noch-)Nicht-Kunden wirken. Überlegen Sie bei jedem Aspekt, wie Sie Ihren Betrieb beurteilen würden. Oder noch besser, fragen Sie einmal einen guten Freund, mit dem Sie nicht “beruflich verflochten” sind, also einen wirklich Außenstehenden …

Wie wirken Ihre Geschäftsräume, Ihr Büro grundsätzlich?

  • Wo ist die Lage, wie ist das Umfeld Ihrer Geschäftsräume?
  • Wie wirkt das Gebäude, in dem Sie Ihr Büro haben?
  • Welche Wirkung hat ein eventuelles Schaufenster auf potenzielle Kunden?

Wie wirken Sie regional in der Öffentlichkeit?

  • Bei welchen Vereinen, Verbänden etc. treten Sie in Erscheinung?
  • In welchen Medien sind Sie werblich und/oder redaktionell “präsent”?
  • Wo und wie engagieren Sie sich eventuell zusätzlich?

Welche Kompetenz nehmen Ihre Kunden wahr?

  • Von welchen Kunden werden Sie empfohlen?
  • An welche Kunden werden Sie empfohlen?
  • Für welchen Produktbedarf werden Sie empfohlen?

Welche Kompetenz vermuten Nicht-Kunden?

  • Wegen welcher Sparten kommen Kunden von selbst auf Sie zu?
  • Von welchen Kunden bzw. Zielgruppen werden Sie von selbst angesprochen?
  • Für welche Kundengruppen scheinen Sie Beratungskompetenz zu haben?

Wie wirken Sie persönlich, wie wirken Ihre Mitarbeiter?

  • Wie professionell wirken Sie persönlich in Ihrem Arbeitsalltag?
  • Welche Kleidung bevorzugen Sie beruflich, wen sprechen Sie damit an?
  • Welchen Eindruck vermitteln Ihre Mitarbeiter?

Dies sind natürlich nur ein paar ausgewählte Aspekte. Einiges mag Ihnen völlig unwichtig vorkommen. Gleich wie – Ihr Profil bestimmen Sie! Durchdenken Sie intensiv, welche Kunden Sie erreichen möchten. Hinterfragen Sie im Anschluss kritisch, ob Ihre Außenwirkung dies forciert oder eher behindert. Handeln Sie dann entsprechend!

Die KURZE Antwort

Am Ende geht es nur um eines: Strahlen Sie, strahlt Ihr gesamtes Unternehmen VERTRAUEN aus … ?

Vertrauensvolle Grüße aus Sangerhausen
Ihr Steffen Ritter

Share This Post