Diese Frage ist gar nicht so einfach zu beantworten. „Auf jeden Fall“ bedeutet ja, ohne diese Systeme ginge es nicht. Das ist natürlich falsch. Sicher können Sie Ihren Vermittlerbetrieb auch ohne bestimmte Systeme erfolgreich führen. Viele Vermittler machen das und siehe da: Es geht! Hierfür ist aber mehr Kraft erforderlich. Zudem wird das Vertriebsergebnis oft nur unregelmäßig und zufallsgesteuert erzielt. Deshalb empfehle ich Ihnen, die wichtigsten Abläufe im Vertrieb Ihres Unternehmens zu automatisieren, damit diese „ohne weiteres Nachdenken“ erfolgreich ausgeführt werden.

Viele Selbstverständlichkeiten im täglichen Vertriebsablauf Ihres Vermittlerbetriebs lasse ich weg, um den Blick auf die wirklich wichtigen Dinge nicht zu versperren. Zudem ist die Aufzählung nicht vollständig, sie sollte in den Umfang einer komprimierten Antwort passen.

  • Systematische Interessentengewinnung im Rahmen der eigenen Strategie: Sorgen Sie mit System für Nachschub interessanter Neukunden!
  • Systematische Terminierung bei potenziellen Neukunden: Schaffen Sie regelmäßig Termine als ersten Dominostein Ihres Erfolgs!
  • Systematische Bedarfsanalyse für eine nachfolgende Rundum-Beratung: Sichern Sie sich ab Beginn ertragsstarke Kundenverbindungen!
  • Systematische Erstellung professioneller Verkaufsunterlagen: Entwickeln Sie eine einheitliche Form erstklassiger, vertriebsforcierender Unterlagen!
  • Systematische Nachbereitung, Weiterleitung und Ablage der Verträge: Erarbeiten Sie einen immer gleichen, schlanken Prozess der Verarbeitung!
  • Systematische After-Sales-Betreuung zur Sicherung vereinbarter Abschlüsse: Vermitteln Sie systematisch nochmals Ihren Kunden ein gutes Gefühl!
  • Systematische Zuordnung der Kunden in die passenden Kundenklassen: Ordnen Sie Ihre Kunden gemäß deren Ertrag und Potenzial sinnvoll ein!
  • Systematische Aufnahme in das zugeordnete Leistungspaket der Kundenklasse: Sorgen Sie dafür, dass erstklassige Kunden auch erstklassige Leistungen erhalten!
  • Systematische Wiedervorlage und Terminierung in jeweiliger Betreuungsfrequenz: Etablieren Sie eine Systematik automatischer Folgetermine im definierten Abstand!
  • Systematische aktive und passive Empfehlungsinitiierung bei zufriedenen Kunden: Gehen Sie das Thema Empfehlungen selbstbewusst und systematisch von mehreren Seiten an!
  • Systematische Terminierung bei anrufenden Kunden ausgewählter Kundenklassen: Sichern Sie, dass anrufende Potenzialkunden automatisch einen Termin erhalten!
  • Systematische Betreuungsanrufe, mitunter alternativ zu einem Vor-Ort-Besuch: Nicht immer muss es ein Termin sein. Halten Sie Kontakt durch regelmäßige Anrufe!
  • Systematische Bearbeitung und Regulierung anfallender Schäden: Wickeln Sie Schäden hochprofessionell in einem einheitlichen System ab!
  • Systematische erneute Bedarfsanalyse im Anschluss an die Schadensregulierung: Nutzen Sie den erneut intensiveren Kontakt bedarfsorientiert für Vertrieb!

Die Antwort FÜR MEHR VERTRIEB MIT SYSTEM

Das waren die ersten, wichtigen Systematisierungen. Hören Sie nicht auf, wenn Sie diese eingeführt haben. Im Gegenteil: Entwickeln Sie Elan bei der weiteren Vereinheitlichung Ihrer Aufgaben! Nutzen Sie diesen Katalysator für Ihr weiteres Wachstum!

Sorgen Sie dafür, dass Sie die wichtigsten Abläufe Ihres Unternehmens nicht rein intuitiv, sondern systematisch und einheitlich auf hohem Niveau realisieren. Je weniger Sie darüber nachdenken müssen, wie Sie genau vorgehen, umso sicherer werden die Dinge laufen. Erst durch die Vereinheitlichung Ihrer Abläufe erklimmt Ihr Unternehmen die nächste Qualitätsstufe.

Viele Grüße von der DKM sendet Ihnen
Ihr Steffen Ritter

Morgen, vor dem 2. Messetag hier in Dortmund beantworte ich Frage 66:

Bei mir werden immer wieder kurzfristig Termine abgesagt. Kann ich etwas dagegen tun?

Share This Post