Meine Antwort klingt nach einem sich in alle Richtungen absichernden Juristen: Es kommt drauf an.

Es kommt aber wirklich drauf an. Unter anderem darauf, wie viel Kunden Sie haben, wie viel Mitarbeiter Sie haben, welche Aufgaben bei Ihnen in welchem Umfang anfallen. Es gibt aber grundsätzliche Aspekte, die die Besonderheiten der Assekuranz und Finanzdienstleistung berücksichtigen, die jeden Vermittler betreffen.

Die UMFASSENDE 5-AUFGABEN Antwort

Aufgabe 1:
Eigene, wirklich ertragsstarke Vertriebsarbeit, ohne für sich selbst „Sachbearbeiter“ zu sein

Ihr Unternehmen erfordert einen Mindest-Umsatz, hierzu mehr an anderer Stelle. Dieser Umsatz muss erzielt werden. Ihre Aufgabe als Betriebschef ist, dafür zu sorgen, dass dies gelingt. Nahezu alle Vermittler sind auch im Wachstum Ihrer Firma weiterhin bester Verkäufer, umsatzstärkster Außendienstler. Dies muss zwar nicht so sein, es ist in der Praxis zumeist aber so. Deshalb sollten Sie den Wert Ihrer Erfahrungen durch exklusive Vertriebsarbeit zur Wirkung bringen. Dazu gehört aber auch, dass Sie sich für die vielfältigen Vor- und Nacharbeiten Ihres Vertriebs wirklich qualifizierten Innendienst aufbauen. Setzen Sie sich nicht für Sachbearbeiter-Aufgaben ein, die Sie sich für 10 Euro pro Stunde anderweitig „einkaufen“ können.

Aufgabe 2:
Einen funktionierenden, durch Systeme automatisch laufenden Vermittlerbetrieb entwickeln

Darüberhinaus müssen Sie dafür sorgen, dass das Getriebe Ihrer Firma ungestört und reibungslos funktioniert. Sie müssen regelmäßig die Abläufe Ihres Unternehmens durchdenken, optimieren, weiterentwickeln. Sie haben dafür zu sorgen, dass Außendienst wirklich Außendienst sein kann und Innendienst hierfür optimale Vorarbeit, Nacharbeit, Vertriebsforcierung und Unterstützung bietet. Sie müssen Systeme, Standards und Automatismen entwickeln, die Ihr Unternehmen in gleichbleibend hoher Qualität quasi von selbst laufen lassen. 

Aufgabe 3:
Die besten Mitarbeiter für Ihre Firma suchen, integrieren, entwickeln und binden

Wenn Sie sich darüber im Klaren sind, wie genau Ihr Vermittlerbetrieb ablaufen soll, müssen Sie für diese Aufgaben die besten Mitarbeiter suchen, Sie durchdacht integrieren, Sie bewusst entwickeln und an Ihr Unternehmen binden. Für das Wachstum Ihrer Firma ist die planvolle Entwicklung durch geeignete Mitarbeiter mindestens ebenso wichtig, wie der weitere Ausbau durch neue, ertragsstarke Kunden. Es wächst nur derjenige Vermittlerbetrieb solide und dauerhaft, der beiden Bereichen seine Aufmerksamkeit widmet.

Aufgabe 4:
Das eigene Unternehmen für Kunden, für bestehende und für neue Mitarbeiter spannend machen

Damit all das gelingt, damit die besten Kunden und die besten Mitarbeiter gewonnen werden können, braucht es einen Grund. Idealerweise mehrere. Und noch besser: Immer wieder neue. Ihr Unternehmen muss spannend sein. Ihr Unternehmen muss die wirklich Besten „anziehen“, weil Sie wahrnehmbar in Ihrer Region oder in Ihrem Bereich präsent sind. Das geht nur, indem Sie jenseits vom Mittelmaß, weit über dem Durchschnitt Leistungen bieten und diese auch vermarkten.

Aufgabe 5:
Als Unternehmer nachdenken, planen, lernen und die eigene Firma für die Zukunft rüsten

Neben all den benannten Aufgaben kommt noch eine letzte hinzu: Sie müssen denken. Sie müssen nachdenken. Sie müssen lernen. Sie müssen besser werden. Jeden Tag. Sie müssen den Markt beobachten, Sie müssen Ihre Mitbewerber wahrnehmen. Sie sollten aber auch genauso interessiert in anderen Branchen „stöbern“. Häufig finden Sie – leicht adaptiert – dort geniale Ideen für Ihren Erfolg. Überraschen Sie immer wieder alle Beteiligten! Seien Sie ständig mit Ihren Gedanken voraus! Hier liegt das Geheimnis der Vermittler, die stets mehr als einen Wimpernschlag vor dem Wettbewerb sind.

Oder kürzer:  Die KURZE 3-ROLLEN Antwort

Sie sollten –> 1. hervorragend Ihr Vertriebsgeschäft betreiben,
Sie sollten –> 2. erstklassig Ihren Vermittlerbetrieb managen und
Sie sollten –> 3. Ihr Unternehmen unermüdlich weiterentwickeln.

Mehr nicht …

Grüße aus Stuttgart sendet Ihnen
Ihr Steffen Ritter

Share This Post