Die Königsdisziplin im Vertrieb

Viele Verkäufer treten mit (neuen oder bestehenden) Kunden nur in Kontakt, wenn Sie verkaufen wollen. Dies klingt irgendwie logisch. Dennoch ist es langfristig oft nur der zweitbeste Weg zum Ziel.

Warum rufen Sie Ihre Kunden nicht einmal „zwischendurch“ an? Vielleicht können Sie regelmäßig sämtliche Verträge Ihrer besten Kunden durchsehen und diesen dann auch die Info geben, dass Sie einmal pro Jahr intern alle Vertragsunterlagen prüfen – dies als Zusatznutzen und besondere Qualität Ihrer Betreuung – und der Kunde auch nach den aktuellen gesetzlichen Gegebenheiten hervorragend versorgt ist. Hiermit vermitteln Sie Ihrem Kunden ein gutes Gefühl, stärken Vertrauen, schaffen Bindung!

Vielleicht schließen Sie Ihren „Kuschel-Call“ mit „Bestehen Ihrerseits Fragen?“ In, nach unseren Erfahrungen, 4 von 10 Fällen resultieren Fragen und hieraus auch Geschäft, obwohl dies gar nicht „geplant“ war …

Zusätzlich könnten Sie auch potenziellen Kunden zuallererst Wert bieten. Vielleicht senden/faxen/mailen Sie eine Info aus der Presse, die Ihnen aufgefallen ist und für Ihren künftigen Kunden interessant sein könnte. Hierzu müssen Sie natürlich strategisch klären, wer Ihre künftigen Kunden sind. Vielleicht können Sie ihnen und (bei Selbständigen) deren Geschäft anderweitig unterstützen? Hierüber nachzudenken, lohnt sich!

Fragen Sie sich immer wieder, wie Sie – eventuell zusätzlich zu Ihrem eigentlichen Tätigkeitsbereich – Ihren bestehenden oder künftigen Kunden Nutzen bieten können! Hiermit arbeiten Sie an einer Einzigartigkeit, die von Ihren Mitbewerbern kaum kopiert werden kann.

Herzlichst
Ihr
Steffen Ritter

Geschäftsführer der Institut Ritter GmbH

Share This Post