* * * * * * *

Ganz ehrlich: Wann hat Ihnen Ihre Arbeit zuletzt so richtig Spaß gemacht?

In den zahlreichen Vorträgen und Veranstaltungen, die jede Woche auf meinem Plan stehen, höre ich immer wieder mal

  • „Damals hat es noch richtig Spaß gemacht.“
  • oder „Früher war alles besser.“

Mir fällt auf, dass diese Statements zunehmen. Nicht inflationär, aber bemerkbar. Die Gründe hierfür sind vielfältig. Verändertes Kundenverhalten, neue Gesetzgebungen, gestiegene Verwaltung sind nur drei davon.

Ich möchte Sie heute, mit diesem Blog – der im ICE von Stuttgart nach Köln entsteht – sensibilisieren, dieses „früher“ und „besser“ zu ergründen. Wenn früher alles anders und besser war, stellt sich die Frage, was genau früher anders und besser war. Häufig entwickelt sich das eigene Tun fast unbemerkbar von selbst. Und damit schleichend weg vom eigenen Wohlfühlen, weg von den Lieblingsaufgaben, hin zum öden Abarbeiten, hin zu den Zwangsaufgaben.

  • Welche Aufgaben genau waren es, die Ihnen früher sehr viel Spaß gemacht haben? Können Sie sich solchen Tätigkeiten – eventuell auf einem höheren, weiterentwickelten Level – weiterhin widmen?
  • Welche Kunden genau waren es, mit denen Sie früher enorm gern zusammengearbeitet haben? Gibt es diese Kunden heute auch noch und sind sie unter Ihren heutigen Maßstäben ertragreich genug?

Natürlich bringt die Zeit Weiterentwicklung und Veränderung. Das ist normal. Das heißt aber nicht, dass Sie nicht auch weiterhin darauf acht geben können, die Aufgaben zu erledigen, die bestmöglich Ihren Stärken und Begabungen, das heißt Ihrem Wohlfühlen entsprechen. Und dass Sie andere Aufgaben, auf die das definitiv nicht zutrifft, sich professionell und gut organisiert vom Hals halten.

Andererseits sollten Sie ebenso bedenken, dass Wachstum es mit sich bringt, dass neue Aufgaben hinzukommen. Zum Beispiel „muss“ mancher, der früher ganz allein erfolgreich war, heute mit Mitarbeitern zusammenarbeiten, obwohl er Mitarbeiterführung nie gelernt hat. Seien Sie diesen Herausforderungen aufgeschlossen gegenüber und erweitern Sie ständig Ihren Horizont. Lebenslanges Lernen ist nichts Außergewöhnliches. Gefährlich ist vielmehr, zu glauben, dass wird schon intuitiv alles laufen. Weit gefehlt. Wer sich solchen neuen Aufgaben aber konstruktiv und lernbegierig widmet, kann auch diese Schritt für Schritt erlernen und zu seinen Stärken machen. Und dann machen sie eventuell sogar Spaß …

Bei all der Veränderungsdynamik, bei all dem Wachstum: Seien Sie dennoch wachsam. Verlieren Sie nie das Gefühl, das Gespür dafür, was Ihnen wirklich Spaß macht. Je genauer Sie mit Ihren Aufgaben Ihre Spaß- und Wohlfühl-Aufgaben treffen, umso angenehmer, umso erfolgreicher wird Ihre Arbeit sein.

Ich wünsche es Ihnen!

 

Grüße aus der Deutschen Bahn, kurz vor Köln
Ihr/Euer Steffen Ritter

 

Share This Post

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Security Code:

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.