Mehr Kunden, bessere Kunden, überhaupt Kunden (Teil 1 von 77)

Sie haben einen Kunden gewonnen. Er hat bei Ihnen Produkte oder Leistungen eingekauft. Eigentlich ist alles wie gewünscht verlaufen. Warum sich noch anstrengen … Aber im Sinne professioneller Kundenarbeit: Sie sind noch lange nicht fertig! Im Gegenteil: Es geht erst los. Wenn Sie wollen, dass Ihr Kunde wieder kommt … und wieder kommt … und wieder kommt: Legen Sie sich erneut ins Zeug!

Nun geht es darum, ein Produkt oder eine Leistung nochmals zu übergeben. Es geht darum, auch mit der Übergabe den Wert des Produkts und Ihren Wert als Unternehmen – auch für Folgeaufträge – zu unterstreichen. Ihr Kunde soll sich erneut … und nun richtig … wohl und bestätigt fühlen. Wie kann Ihnen das gelingen? Denken Sie ein wenig quer! Hier ein paar Beispiele. Sie werden auf Sie nicht passen, aber sie können Ihnen als Anregung dienen.

 

7 Gedanken …

  1. Verhüllen Sie eventuell Ihr Produkt. Das kennen Sie vielleicht vom Fahrzeugkauf hochwertiger Modelle. Enthüllen Sie und stoßen Sie mit Ihrem Kunden auf eine gute Zusammenarbeit an!
  2. Übergeben Sie als Finanzdienstleister einen Ordner, in dem alle neuen Verträge bereits eingeordnet sind und bieten Sie an, auch bestehende (alte) Verträge gemeinsam oder als Ihre Serviceleistung einzupflegen.
  3. Überreichen und/oder verpacken Sie – z.B. als Konditorei – das Produkt maximal wertig. Das beginnt damit, wie Sie es anschauen, anfassen, wie sorgsam Sie es verpacken, überreichen. Damit können Sie Wertigkeit oder aber Gedankenlosigkeit vermitteln. Auch auf Unscheinbares kommt es an!
  4. Geben Sie als Service-Dienstleister einen klaren Überblick, wie genau der Service erfolgt. Erläutern Sie in welchen Abständen, zu welchen Anlässen. Und wenn Sie richtig gut sind, garantieren Sie das Ganze schriftlich.
  5. Das kleine Obendrauf ist besonders wirkungsvoll. Sie übergeben das Kopiergerät und gratis bereits 2x Toner oder 2.000 Blatt Papier dazu. Sie fragen das Kind des Kunden in der Metzgerei, ob es ein Wiener auf die Hand haben möchte …
  6. Sie übergeben bei Dienstleistungen eine Servicekarte, auf der alle wichtigen Serviceanlässe und die betreffenden Rufnummern oder Kommunikationsdaten vermerkt sind. Vielleicht mit Foto/Bild des Ansprechpartners?
  7. Kündigen Sie bei der Übergabe bereits einen ersten Serviceanruf an. Hier fragen Sie nach, ob alles in bester Ordnung ist. Starten Sie auf diesem Wege … statt einer Eintagsfliege … in eine wirkliche Kundenbeziehung!

 

… und welche Idee haben Sie?

Sicher … all das trifft nicht 1:1 auf Sie zu. Nicht schlimm. Bitte denken Sie nach, leiten Sie ab. Brainstormen Sie nach Ihrem Weg, wirkungsvoll Ihre Leistung oder Ihr Produkt in die Hände Ihrer Kunden zu übergeben.

 

Liebe Grüße vom Flughafen Tegel
Ihr/Euer Steffen Ritter

 

PS.
Danke wieder für Ihr/Euer Facebook – Gefällt mir oben über dem Beitrag …
… und hier noch ein Mini-Blick auf ein paar Bilder der Entwicklungstage:

Share This Post

Eine Antwort zu “Wie „besonders“ überreichen Sie Ihr Produkt oder Ihre Leistung?”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Security Code:

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.