Mehr Kunden, bessere Kunden, überhaupt Kunden (Teil 2 von 77)

Unsere Zeit ist geprägt von einer wahnsinniger Vielfalt, von unendlich vielen Wahlmöglichkeiten, von Alternativen in jeder Hinsicht. So geht es auch Ihrem Unternehmen. Umso wichtiger ist es, es den eigenen Kunden leicht zu machen, zu Ihnen zu gelangen. Kunden wollen geleitet werden.

Diverse Hilfsmöglichkeiten sind denkbar, etwas Kreativität ist gefragt. Ziel ist es, Aufmerksamkeit zu erwecken, bekannt zu werden. Je pfiffiger, je ausgefallener, je merk(ens)würdig Ihre Idee ist, desto mehr bleibt sie in Erinnerung. Natürlich muss sie zu den Gepflogenheiten Ihres Geschäfts passen. Und es muss erlaubt sein …

 

7 Gedanken …

  1. Ganz normal: Geschäfte haben mitunter in Innenstädten Ihre Tür geöffnet, um die Barriere „Geschlossene Tür“ einzureißen. Als Steigerungsstufe wird eine ganze Fensterwand beiseite geschoben, das Geschäft wird Teil der gefühlt „öffentlichen Zone“. Das ist wahrscheinlich bei Ihnen nicht machbar.
  2. Viele Läden platzieren Informationen oder besondere, Interesse weckende Top-Produkte oder Lock-Angebote außerhalb Ihres Geschäftes. Wichtig ist, die richtigen Kunden anzulocken …
  3. Manche Unternehmen haben schon von Ferne Wegweiser … nur noch 100 Meter, 30 Meter, 10 Meter bis zu Ihrem …
  4. Andere Unternehmen verbinden das mit Fußbodenmarkierungen, die nicht zu übersehen sind.
  5. Auf der Reepermann gibt es so genannte Koberer (das sind Türsteher bzw. „Portiers“), die Menschen aktiv ansprechen, damit Sie aufmerksam werden und herein kommen.
  6. Häufig wird in Schaufenstern Interesse geweckt, zum Beispiel durch zeitlich begrenzte Produktvorteile (nur noch bis 30.09. …) oder besondere Anlässe.
  7. Oft arbeiten Unternehmen mit Komplementärpartnern (gleiche Zielgruppe, gänzlich anderes Geschäftsfeld) in unmittelbar räumlicher Nähe, empfehlen sich also gegenseitig oder arbeiten in Projekten zusammen.

 

… und welche Idee haben Sie?

Da die Branchen, in denen Sie arbeiten und auch die Strategien, mit denen Sie vorgehen sehr unterschiedlich sind, bitte ich Sie um selektive Wahrnehmung. Wichtig insbesondere, die richtigen Kunden anzuziehen. Eventuell … wahrscheinlich … passt auf Sie nichts von alledem. Aber vielleicht habe ich eine eigene, ganz persönliche Idee bei Ihnen angestoßen?

… und wenn noch keine Idee für Sie initiiert wurde … die Reihe geht weiter, klicken Sie sich rein! Zum Abschluss noch ein Videoimpuls mit drei Kerngedanken zu Ihren richtigen Kunden aus dem Ritter-Vodcast 1 (2011).

Nutzen Sie die Videoimpulse regelmäßig und empfehlen Sie sie an Mitarbeiter und Kollegen weiter. In der Videoleiste links finden Sie einigen Input, zudem auch unter http://youtube.com/user/steffenritterlive.

 

Viele Grüße und eine erfolgreiche Woche
Ihr/Euer Steffen Ritter

 

Share This Post

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Security Code:

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.