Mehr und bessere Kunden … (13 von 77)

Manch Vertriebler startet in seine Verkaufstätigkeit, eröffnet regional sein Büro. Und wartet. Und wartet weiter. Und wartet immer noch. In der Regel auf Kunden, die sich zu ihm verirren. Oder auf die Zeit, nach der sich seine exzellente Arbeit herum gesprochen hat. Leider dauert dies oft Jahre, mitunter Jahrzehnte.

Viel besser wäre doch, das Ganze wird beschleunigt. Der eigenen Bekanntheit mit einem Katalysator nachhelfen, den Turbo einbauen … ein Traum. Und dennoch, es gibt Wege. Vorab gilt es natürlich zu wissen, ob bei bestimmten Personengruppen das Bekanntwerden besonders im Fokus steht. Weil dann nicht jeder Weg der richtige ist … Und dann geht’s los. Hier ein paar Ideen …

 

7 Gedanken …

  1. Starten Sie einen regionalen Infodienst. Vielleicht in Ihrem Schaufenster, vielleicht zusätzlich in einem Onlineblog oder mit einer zusätzlichen Facebook-Seite. Einmal pro Woche ein Tipp, was regional passiert („Der ultimative Schmidt-Tipp“ oder so …). Nach einer Durststrecke, wo sie noch nicht so richtig wahrgenommen werden, kommt – wenn Sie durchhalten – die Zeit, wo man Schlange steht, um „rein zu kommen“, um erwähnt zu werden. Und auch der Schritt zu „Geschäft mit Ihnen“ ist nur noch ganz klein …
  2. Bauen Sie Gewinnspiele ein. Eventuell zusammen mit einer regionalen Zeitung. Sie fotografieren eine Hausecke etc. in Ihrer Region … und zu raten ist, wo und was genau das Foto zeigt. Und wer Ihnen die eigenen Kontaktdaten gibt, kann am Gewinnspiel teilnehmen. So ziehen Sie Kunden zu sich rein. Und Ihre bestehenden Kunden kommen sogar jeweils 3x in die Lostrommel, und das automatisch. Attraktive Preise sind ein Muss, versteht sich …
  3. Engagieren Sie sich in einer Form, in der Sie Ihre Stärken einbringen können. Koordinieren Sie soziale Aktivitäten, wenn Ihnen das liegt. Organisieren Sie ein Theaterstück zu passendem Anlass (Vielleicht spielen Sie sogar mit?). Veranstalten Sie ein sportliches Mini-Event. Und sammeln Sie immer Kontaktdaten, die zum Beispiel in Ihren Newsletter-Verteiler kommen, wo Sie geschickt nachfassen können. Sie müssen schließlich wissen, wer da war, um nachher auch inhaltlich wertvoll sein zu können. Sonst war es rein karitativ …
  4. Rufen Sie Unternehmer-Events (Stammtische o.ä.) ins Leben und schaffen Sie auf diese Weise Netzwerke. Sorgen Sie regelmäßig dafür, dass die anderen Teilnehmer spannende Verbindungen erhalten, dann sind auch Sie eine spannende Geschäftsverbindung.
  5. Kreieren Sie ein Empfehlungsnetz, indem in einer Minibroschur (vielleicht A6 oder A7) eventuell sieben, eventuell zehn Betriebe enthalten sind, die jeweils per Gutschein eine besondere Leistung bieten, wenn eine Zusammenarbeit startet. Vielleicht bieten Sie einen Gratis-Ratgeber zum Thema XY? Andere bieten 10 Brötchen gratis, andere wiederum eine Beratungsstunde ohne Berechnung. Wie auch immer. Diese kleine Broschur liegt als Mini-Gutscheinheft stets Ihren Angeboten und auch den „Tüten“ der anderen Partner bei. So sorgen Sie untereinander für Kundenzufluss. Sie sind jeweils gegenseitig für alle anderen nützlich. Im zweiten Jahr sind es bereits 20 Betriebe … und nur ein Betrieb ist aus Ihrer Branche. Sie! Denn Sie sind der Initiator!
  6. Veranstalten Sie als erster Betrieb Ihrer Region kostenfreie Webinare für Ihre Kunden und natürlich für Ihre Noch-Nicht-Kunden. Ein Thema kann zum Beispiel „7 Fehler, die Sie bei Ihrer Altersvorsorge unbedingt vermeiden sollten“ sein. Eine wirklich kleine Investition mit einer Riesenchance, auch in der Presse erwähnt zu werden und dieses neue Medium auch dem „Normalkunden“ zugänglich zu machen. Da wir, das Institut Ritter, im Thema „Webinare“ sehr präsent und aktiv sind, rufen Sie uns an, wenn es für Sie spannend ist …
  7. Gestalten Sie – das machen wir auch – ein jährliches BEST OF – Special, in dem Sie entweder auf einer kleinen Veranstaltung, in einem kleinen Video oder in einem Print- oder Online-Beitrag die „besten Betriebe“ Ihrer Region vorstellen. Sie ahnen es bereits, wer dabei ist, wird Sie mögen. So beginnt netzwerken. Die anderen werden auf Ihre Chance warten.

 

… und welche Idee haben Sie?

Wer gibt, bekommt. Geben Sie. Investieren Sie. Säen Sie. Und bleiben Sie dran. Erwarten Sie nicht gleich morgen einen Ertrag. Haben Sie etwas längeren Atem, schneiden Sie vielleicht eine meiner Ideen auf sich zu, denn erst dann wird Sie „passen“.

Ich wünsche Ihnen ganz viel Erfolg!

 

Viele Grüße, heute vom Flughafen Stuttgart,
Ihr/Euer Steffen Ritter 

 

PS.

Auch der Gratis-Ritterblog funktioniert nach dem Motto „Geben“. Ich möchte Ihnen Impulse geben. Und ich hoffe, dass mein Institut mit Ihnen irgendwie einmal zusammenarbeiten darf. Gleich wie. Oder wir tun dies schon lange, noch schöner.

Vielleicht sind Sie ja Inhaber eines kleinen oder großen Vermittlerbetriebs und möchten für sich und Ihr Team regelmäßig Input und Ideen zu Marketing, zu Abläufen, zur Kundenarbeit etc.? Sie könnten mich einmal pro Monat auf dem Bildschirm in Ihr Büro lassen. Das ist gnadenlos einfach. Sie benötigen lediglich Internetzugang und Lautsprecher am PC. Mehr nicht. Und jeder Ihrer Mitarbeiter ist dabei. Oder Sie allein. Oder Sie setzen sich zusammen und werfen mich eine Stunde pro Monat in Ihrem Betrieb per Beamer, wenn Sie einen haben, an die Wand. Weiterbildung, Weiterentwicklung war noch nie so einfach, war noch nie so preiswert.

Hier klicken … und Sie erfahren wie … Schon bald, am 2. Juli 2012, also nächsten Montag, 11.00 Uhr gibt es die nächste Runde. Das Thema „Wie Sie mit Kunden umgehen, für die nur der Preis zählt“. Für jeden Außen- und jeden Innendienst höchst spannend und wertvoll. Kann ich Sie überzeugen, dabei zu sein? Dann jetzt anmelden … und ich begrüße Sie und Ihren Betrieb am nächsten Montag persönlich. Danke!

Share This Post

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Security Code:

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.