* * * * * * *

Nachdenken, Planen, Wohlfühlen

Wieder einmal standen in unserem Institut die Entwicklungstage an … und heute ist schon der 3. und damit der Abschlusstag hier oben auf Rügen. Gestern Abend, nach einem wirklich sehr guten Abendessen im Steakhouse, ging es nochmals zum Meer, nachdem jeder schon am Vormittag – nach planvoller Einleitung und mit entsprechenden Unterlagen – im Strandkorb seine ganz individuelle Zielplanung vorgenommen hat. Die Abendstimmung am Strand – bei Lagerfeuer und Ostseebrandung – gab dann Gelegenheit, alles sacken zu lassen, Erfahrungen auszutauschen oder sich einfach nur wohlzufühlen.

 

Eigentlich kann man das, was wir auf Rügen tun, schlecht erläutern, man muss es erleben. Ich empfehle jedem, sich immer wieder einmal eine Auszeit zu nehmen, nachzudenken und die eigene Arbeitsweise zu überdenken. Hier schlummert wahnsinnig viel Potenzial.

  • Zu oft sind wir alle gefangen in unseren Gewohnheiten.
  • Zu oft arbeiten wir ab und freuen uns lediglich, ganz viele Häkchen an die unzähligen To-Do’s zu setzen.
  • Zu oft merken wir gar nicht, dass sich einiges bereits überholt hat, es anders und besser geht.

Die Entwicklungstage tragen dazu bei, neue Wege zu sehen, diese zu planen und sie zu gehen. Die Entwicklungstage helfen, sich mit der eigenen Arbeit wieder so richtig wohlzufühlen, weil wertvolle Ideen geboren werden. Und … Ganz wichtig: Die Entwicklungstage sind – trotz intensiver Arbeit – wie ein kleiner Urlaub, im Norden Rügens – am Ende der Welt …

Wann sehen wir uns hier oben?

Liebe Grüße von der Ostsee
Ihr/Euer Steffen Ritter

INFO – DOWNLOAD
für die nächsten offenen Entwicklungstage im September 2011

Share This Post

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Security Code:

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.